Wettkämpfe, Berichte & Zeiten

Was macht man, wenn man 5km rennen auf dem Plan stehen hat aber keine 5km-Läufe in der Nähe stattfinden die einem zusagen? Genau, man läuft halt 10km. Da ein 10km Wettkampf aber zu viel wäre muss man nach der Hälfte einfach das Tempo drosseln und langsam ins Ziel laufen. Genau das habe ich am 14.07.2018 getan. Wie war der Lauf und wie ist es, in einem Wettkampf bewusst das Tempo raus zu nehmen??

Basic;
Der Start war um 18:00h und nachdem ich die ganze Woche (außer an diesem Tag) von 04:20h bis um 18:30h unterwegs war, hat das auch an diesen Tag genau in meine Routine gepasst. Selbst die Strecke hatte viel von der Heimat. Lag wohl daran das es in der Stadt war, in der ich wohne. Praktisch, so konnte ich die 10km direkt mit dem Fahrrad hin fahren.

Start:
Pünktlich um 18:00h fiehl der Startschuss für die 5k HobbyAthleten und die 10k Läufer, darunter auch meine wenigkeit. Ich konnte mich direkt absetzen, was mich sowohl verwunderte als auch irgendwo verständlich war. Denn am Start waren unter anderem Läufer des „LC Olympia Wiesbaden“, von „Eintracht Frankfurt“ und eine bekanntes Gesicht aus Oberursel. Auf der anderen Seite hatten die aber auch alle die vollen 10k als Wettkampf auf den Plan, während für mich bloß 5 schnelle km anstanden. Nach dem ersten KM kam dann aber doch noch einer an. Ein Läufer der Eintracht, welcher die 5k anpeilte und aufgrund seines Alters die Distanz auch unter 20min beenden durfte (ü20 Läufer unter 20min wurden nicht gewertet). Cool, ein Läufer mit dem man sich messen kann. Wir wussten aber beide direkt, keiner ist eine Konkurenz für den anderen. Also blieb er in meinem Windschatten und wir liefen in einer guten Pace vorweg. Bis etwa km4 blieben wir also zusammen. Er lief dann links ab richtung Ziel über einen kleinen Trail. Für mich ging es weiter bergauf (siehe Diagram). Als ich dann die Makierung zu 5k erreichte nahm ich schließlich das Tempo raus und lief locker weiter. Kurz darauf überholte mich dann auch der Oberurseler, den ich noch einen schönen Lauf wünschte. Für mich war es ja rum, er hatte nun das Recht vor mir zu laufen. Obwohl ich noch einige andere Läufer erwartete konnte ich den zweiten Platz aber noch gut halten. Erst bei km 8,5 kam jemand näher. Den wollte ich aber noch ein wenig ärgern. Ich zog das Tempo leicht an in der Hoffnung ihn ziehen zu können aber das war dann doch zu viel, denn wie ich nach einem Km merkte war er plötzlich weg. Schade. Platz 2 hätte ich ihm gegönnt. Dann halt nicht. Ab auf die Zielgerade und Swoosh! Überraschender Platz2 und erster der Hauptklasse.

Mit dem gesamtsieger lief ich auch erstmal ne Runde aus, wobei ich ihn dazu überreden musste. Bitte tut euch selbst einen gefallen und lauft nach dem Zieleinlauf noch 10-15min sehr langsam weiter. Egal wie K.O. ihr seid. Der Körper wird es euch danken.

 

Temperatur: XXX // Zeit: HH:MM:SS // Art des Laufes (Berg, Trail, Straße, Marathon, HM….. // Platzierung gesamt

 

 

Dieses Jahr habe ich bereits 2 Streckenrekorde in meinen Unterdistanzen 7km (Asphalt flach – Pace 3:05) und 11km (Bergiger Traillauf) erlaufen. Außerdem habe ich einen Marathon, einen Halbmarathon und einen 10km Lauf als gesamt Zweiter beendet, eine Halbmarathon Kreismeisterschaft gewonnen und nicht vor mit der Serie auf dem Podium aufzuhören.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.